Burg Kindergarten.jpg
Kirche Frühling
Bahnhof Laaber

Auszug aus der Sitzung des Marktgemeinderates vom 18.12.2017

04.01.2018


Bauanträge und Bauvoranfragen
Ein Bauantrag, der im Genehmigungsfreistellungsverfahren eingereicht wurde und sich an die Vorgaben des Bebauungsplanes „Schernrieder Straße / 1. Änderung“, hält, wurde bekanntgegeben. Weiterhin wurden einem Bauantrag wegen Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage und Carport in Endorf, das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Einem weiteren Bauantrag wegen Erweiterung und Nutzungsänderung einer Garage in Laaber, wurde einschließlich der Befreiungen von der Stellplatzsatzung zugestimmt. Die demnach noch fehlenden 2 Stellplätze sind gesondert nachzuweisen. Bei einer Ortseinsicht wurden durch den Baukontrolleur des Landratsamtes eine baurechtlich nicht genehmigte  Stützmauer mit Sichtschutzzaun mit einer Gesamthöhe bis zu 4 m, festgestellt. Bereits im März 2017 hatte das Gremium das gemeindliche Einvernehmen für eine solche Stützmauer, verweigert.
Bebauungsplan Großetzenberg-West
Der Marktgemeinderat Laaber beschloss die Aufstellung eines Bebauungsplanes Großetzenberg West gemäß § 13 b Baugesetzbuch (BauGB) unter Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren. Der Bereich umfasst die Grundstücke Fl.Nrn. 193 und 194 der Gemarkung Großetzenberg.
Schule Laaber
Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßte der Vorsitzende Frau Rektorin Karin Alkofer und Frau Konrektorin Birgit Schwerdt, die anhand einer Power-Point-Präsentation die aktuellen Aktivitäten in der Schule Laaber vorstellten. Die Aktionen stehen unter dem Motto „Lern Welt Laaber“. Hier bedankte sich Frau Alkofer insbesondere bei Frau Steffi Goss für die Entwicklung des schönen Logos. Rektorin Alkofer erläuterte die verschiedenen Projekte in der Schule. Insbesondere zum Thema „Gesundes Essen“, Demokratie und Konfliktlösung. Abschließend dankte der Vorsitzende stellvertretend für die ganze Lehrerschaft Frau Rektorin Alkofer für ihren tollen Job; wobei er betonte, dass zu einem reibungslosen Funktionieren des Räderwerks viele beitragen.

Winterdienstabrechnung
Die vorgelegte Abrechnung der Winterdienstkosten 2016/2017 des Marktes Laaber ergab Ausgaben in Höhe von 38.921,03 €, ohne Personalkosten des Bauhofes Laaber.

Felssicherung Penk
Der Vorsitzende erläuterte anhand von Fotos die durchgeführten Arbeiten. Die anfallenden Kosten werden je zur Hälfte vom Staatlichen Bauamt Regensburg und von der Staatlichen Forstverwaltung getragen.

Stromart – Bündelausschreibung 2020 – 2022
Der Vorsitzende erläuterte, dass beabsichtigt ist, alle Liegenschaft einschließlich Straßenbeleuchtung für die Jahre 2020 – 2022 öffentlich über die KUBUS GmbH ausschreiben zu lassen. Man beschloss deshalb, dass im Rahmen der Bündelausschreibung 2020 bis 2022 „Normalstrom“ beschafft werden soll. Falls im Rahmen der Bündelausschreibung möglich, soll ein Alternativangebot für Ökostrom eingeholt werden.

Im Anschluss fand noch eine nichtöffentliche Sitzung statt.

Kategorien: Rathaus