Auszug aus der Sitzung des Kultur-, Sport- und Fremdenverkehrsausschusses vom 25.07.2022

Vorstellung des Skulpturenparks durch Jürgen Horn   
Herr Horn berichtete dem Gremium, dass ein Skulpturenweg vom Bahnhof Richtung Ortsmitte entstehen soll. Die ersten Kunstwerke wurden bereits aufgestellt. Es ist angedacht, dass dieser Weg bis Ende 2023 fertiggestellt wird. Durch diesen Skulpturenweg soll der Markt Laaber in seiner Außenwirkung aufgewertet werden. Der Bauhof Laaber soll für die Standfestigkeit der Kunstwerke sorgen und entsprechende Fundamte/Sockel vorbereiten. Aus dem Gremium kam der Vorschlag an den Skulpturen einen QR Code anzubringen, um mehr über den Künstler/Objekt zu erfahren. Zusätzlich könnte der QR Code auch als Wegweiser genutzt werden. Auf Anfrage von Herrn Horn ist sich das Gremium einig, pro Skulptur einen Zuschuss für Material zu gewähren.

Planung Bürgerfest 2022            
Herr Treml berichtete, dass das 32. Bürgerfest grundsätzlich wie 2019 geplant ist. Insgesamt haben sich 3 Stände weniger als 2019 für das Bürgerfest angemeldet. Anhand eines Planes wurde dem Ausschuss erklärt, wo welcher Standbetreiber steht und wie der Ablauf am Bürgerfest geplant ist. Für die Sicherheit wird wieder Security-Personal eingesetzt, das auch verstärkt auf der Burg patrouillieren soll.

Ausblick Bürgerfest 2023 mit Mittelalterfest  
Das 33. Bürgerfest wird am 29.07.2023 stattfinden. Zusätzlich ist für dieses Wochenende vom 28.07. bis 30.08.2023 ein Mittelalterfest auf der Mühlwiese geplant.

Ausblick Adventsmarkt 2022    
Der 24. Adventsmarkt findet am Sonntag, den 27.11.2022 (1. Advent) im Marktbereich statt. Hierzu werden 16 Holzhütten ausgeliehen, die die Pavillons und Zelte ersetzen und somit das weihnachtliche Ambiente steigern.

Postkarten Markt Laaber          
Frau Goss zeigte dem Gremium anhand einer PowerPoint Präsentation welche Vertriebsstellen für den Verkauf in Frage kommen, welche Kosten entstehen könnten und wie das Design aussehen könnte. Auch einige Musterpostkarten mit Laaberer-Motiven wurde vorgestellt. Es soll auch in Betracht gezogen werden eine Digitale Postkarte zu erstellen. Als Vertriebsstellen werden der Marktladen Böhm und der Campingplatz favorisiert. Es muss noch geklärt werden, ob rechtlich und steuerlich gesehen auch die Verwaltung/Markt Laaber die Postkarten verkaufen darf bzw. als Zwischenhändler agieren kann.

Werbemittel Markt Laaber       
Frau Goss zeigte dem Gremium anhand einer PowerPoint Präsentation, welcher aktueller Bestand an Werbemitteln beim Markt Laaber vorhanden ist und welche Ideen es für eine Neugestaltung geben kann. Demnach erzielen Alltagsgegenstände als Werbemittel den besten Werbeeffekt. Hierzu wurden verschiedene Möglichkeiten wie z.B. Regenschirm, Cap, Flaschenöffner, Taschen usw. dem Ausschuss aufgezeigt. Auch über eine Neubeschaffung und Neugestaltung einer Markttasche/La(a)ber-Tasche als Präsent bzw. zum Verkauf wurde diskutiert. Außerdem zeigte Frau Goss auch Möglichkeiten für Baby-/Neugeborenen Geschenke wie Body, Strampler, Lätzchen, Socken, Spucktuch usw. auf. Diese könnten sowohl als Präsent durch den Markt Laaber sowie zum Verkauf angeboten werden. Aus dem Gremium kam der Vorschlag, diese Werbemittel auch Online anzubieten. Ebenso muss hierzu geklärt werden, ob rechtlich und steuerlich gesehen hier auch die Verwaltung/Markt Laaber die Werbemittel verkaufen darf bzw. als Zwischenhändler agieren kann. Das Gremium war sich einig, dass ein neues Logo mit der Silhouette des Marktes Laaber entworfen werden soll.

Wochenmarkt
Der Ausschuss diskutierte den aktuellen Wochentag (Donnerstag) und den Beginn (13.00 Uhr) des Wochenmarktes eventuell zu ändern. Hierzu will man aber erst nochmals mit den Teilnehmern sprechen.

Verschiedenes
Bücherei
1. Bürgermeister Hans Schmid begrüßte die Büchereileitung Frau Anja Bader und Frau Irene Schreiner und übergab ihnen das Wort. Nach einer kurzen Vorstellung erläuterte Frau Bader die anfallenden Arbeiten und dass das Angebot in der Bücherei an Medien ausgebaut und die Öffnungszeiten erweitert werden sollen. Der Austausch des Inventars der Bücherei wurde sehr positiv dargestellt.