Burg Kindergarten.jpg
Kirche Frühling
Bahnhof Laaber

Auszug aus der Sitzung des Schulverbandes Laaber vom 30.07.2020

06.08.2020

Rechnungsprüfungsausschuss
Zu Beginn dieser Sitzung wurden die Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses bestimmt.
Dies sind  Martina Holzapfel - Klaus Soderer und Diethard Eichhammer (Vorsitzender).

Energetisches Sanierungskonzept Schule Laaber
Da die beiden Schulgebäude viel Energie benötigen und die Heizung in die Jahre gekommen ist (ca. 20 Jahre) werden aktuell Überlegungen angestellt, wie die Wärme-/Enegierversorgung in Zukunft aussehen soll. Gemäß einem vorliegenden Energiekonzept erfolgen 66% des Energieverlustes über die Fenster. Diese werden aktuell in der Mittelschule erneuert. Der restliche Energieverlust könnte über einen Tausch der Heizung minimiert werden. Es gibt Überlegungen ein Blockheiz-kraftwerk und eine Photovoltaikanlage zu errich-ten. Um abzuklären, welche Kombination und Größe sinnvoll ist, soll ein Gutachten erstellt werden.
Die Sanierung der Mittelschule (Fenster im gesamten Gebäude und Sanitärbereich der Mehrzweckhalle) liegt im Zeit- und Kostenplan. Voraussichtlich werden die Arbeiten noch in den Ferien abgeschlossen.

Bericht zur Prüfung der elektrischen Anlagen
Bei einer Prüfung wurden diverse Mängel fest-gestellt, die zwischenzeitlich behoben wurden.

Sonderbudget Leihgeräte
Während der Corona-Krise wurde das Förderprogramm „Sonderbudget Leihgeräte“ ins Leben gerufen. Dieses Programm sieht einen Zuschuss i.H.v. 100% für den Erwerb von mobilen Endgeräten vor, die an Schüler ausgeliehen werden sollen. Hierdurch sollen soziale Ungleichgewichte beim digitalen Lernen ausgeglichen werden.
Der Schulverband Laaber hat einen Zuschuss i.H.v. 11.996 € bewilligt bekommen. Mit diesem Geld soll ein IPad-Koffer mit 20 Tablets und Apple-TV angeschafft werden.

Bericht der Rektorin zur Schulentwicklung
Bisher gab es als Nachmittagsbetreuung im Grundschulbereich die Mittagsbetreuung und den Hort und im Mittelschulbereich die offene Ganztagsschule (OGS). Um eine OGS betreiben zu können, benötigt man mindestens 14 „Zählschüler“, die eine bestimmte Stundenzahl die OGS besuchen. Nachdem im neuen Schuljahr keine Deutschförderklasse mehr an der Schule ist, haben sich nur 7 Schüler für die OGS angemeldet. Wenn es keine OGS an der Mittelschule gibt, hätten diese Kinder an eine andere Schule mit OGS im Verbund wechseln können. In der Folge hätten die vorhandenen Klassen wegfallen können und der  Schulstandort wäre gefährdet gewesen. Damit die OGS gesichert ist, gibt es diese künftig auch an der Grundschule. Da es parallel keine Mittagsbetreuung geben darf, wird diese in die OGS eingegliedert. Auf Nachfrage teilte der Vorsitzende mit, dass der Hort weiterhin bestehen bleibt, da es genügend Anmeldungen gibt.

Konrektorin
Es wurde bekannt gegeben, dass ab dem neuen Schuljahr eine neue Konrektorin an der Grund- und Mittelschule Laaber ist.

Im Anschluss fand eine nichtöffentliche Sitzung statt.

 
 

Kategorien: Rathaus